Flüssige Wärmespender

Der Herbst ist da, was für eine wunderschöne Jahreszeit! So farbenfroh und gemütlich. Wir alle genossen in den letzten sechs Wochen den „ewigen Sommer“, obwohl es schon lange Herbst war. Die letzten Wochen waren zum Wandern und Erkunden einfach traumhaft. Das es nicht so weiter gehen konnte, war wohl jedem klar, auch wenn wir es nicht so wirklich wahr haben wollten.

Nachdem das Wochenende mal wieder bombig war, kündigt sich jetzt bis spätestens Mittwoch ein Tief an. Die Temperaturen sind schon auf tagsüber 15 Grad gesunken und sie werden jetzt wohl auch weiter sinken. Am Mittwoch soll zum ersten Mal seit Monaten richtig starker Regen einsetzen und das bei ungemütlichen 13 Grad. Spaß machen solche Vorhersagen nicht wirklich. Jetzt heißt es endgültig: Goodbye Sommer! In meiner Arbeit sind schon die ersten Kollegen krank, weil es bei ihnen schon seit einigen Tagen deutlich kühler ist. Mir graut es vor der Grippe, die wie jedes Jahr ihre Runde macht. Immer dann wenn man es am allerwenigsten braucht, kommt so eine Grippe. Ich habe mich aus gegebenen Anlass näher damit beschäftigt. Was auch Du tun kannst, beschreibe ich Dir in diesem Artikel, den ich Woche für Woche aktualisieren werde.


Power-Chai

Für meinen Power-Chai brauchst Du nicht viel und er schmeckt wirklich sehr gut. Das perfekte Getränk, das man auch mal in der Klean Kanteen mit zur Winterwanderung nehmen kann!

Mein Power-Chai enthält:

  • 1/2 Knolle Ingwer
  • 3-4 TL Power Chai
  • 2 EL Ahornsirup oder Honig
  • 1 Limette
  • 4 EL fettarme Milch

Koche 1 Liter wasser, schneide den Ingwer in dünne Scheiben und gebe ihn in das köchelnde Wasser. Entsafte die Limette und gebe auch diesen Saft hinzu. Lasse die Ingwer-Limetten-Brühe etwas auf kleiner Flamme ziehen.  Für den Geschmack gebe ich 3-5 EL Power Chai Powder hinzu. Dies gibt dem Getränk einen warmen, würzigen Kick. Der Geschmack nach Zimt und anderen (undefinierbaren) orientalischen Gewürzen ist genau das, was wir nach einem langen Spaziergang brauchen, um die Kälte aus unserem Körper zu vertreiben. Anstelle von Limetten, könnt ihr Orangenscheiben aus biologischem Anbau verwenden. Bevor ihr Milch oder Sahne hinein rührt, lasst die Brühe erst gut köcheln. Sonst könnte die sich die Milch oder die Sahne zersetzen. Das Getränk kann auch ohne Milch getrunken werden.

Kurkuma-Ingwer-Tee

Für den Kurkuma-Ingwer-Tee braucht man nicht viel, aber die Wirkung auf den Körper ist gigantisch. Kurkuma soll Alzheimer und Krebs vorbeugen. Ein richtiges Super-Food. Seit Herbstbeginn habe ich mit dem Trinken des Tees angefangen. Seitdem habe ich auch kaum gekränkelt und das will was heißen!

Mein Kurkuma-Ingwer-Tee enthält:

  • 1/2 Knolle Kurkuma
  • 1/2 Knolle Ingwer
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 reifen Apfel
  • 1 L Wasser
  • Honig zum Süßen

Ich lasse das Wasser zuerst aufkochen und stelle den Herd dann auf eine niedrige Stufe. Ich schneide den Apfel in dicke Scheiben und lege diese Scheiben in das heiße, jedoch nicht mehr kochende Wasser. Ingwer und Kurkuma werden nur leicht mit dem Löffel von Ihrer Schale befreit. Jeweils eine Hälfte schneide ich in Scheiben und gebe diese Scheiben in das heiße Wasser. Zum Abschluss gebe ich den Saft einer Bio-Zitrone in das dampfende Wasser. Diesen Sud lasse ich zehn Minuten bei kleinster Flamme ziehen. Am Schluss wird dieser Tee nur noch mit rohem, unbehandeltem Honig gesüßt und dampfend heiß genossen. Ideal dazu: Ingwerkekse.

Diesen Artikel teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.